Naturheilpraxis Gabriele Kirchmann

Mühlbachstr. 34, 88662 Überlingen Tel. 07551 972898

Visionäre Craniosacral Arbeit

„Alles Leben ist Rhythmus“ 
sagt der Harvard Psychologe Richard Albert. Heute sagen uns die Quantenphysiker, dass alles in diesem Universum Schwingung ist: Vom Innersten des Atoms bis zum Äußersten des Universums. Insofern ist es verständlich, dass auch unser Nervensystem in einem eigenen Rhythmus schwingt.
Der Craniosacrale Rhythmus
Diesen Rhythmus des Nervensystems nennt man Craniosacral Rhythmus. Er entsteht durch Flüssigkeit (Liquor), die in einem Raum zwischen Schädelknochen und Gehirn fließt und entlang dem Rückenmarkskanal bis zum Kreuzbein gepumpt wird. Diese Pumpbewegung ist als eine feine rhythmische Welle am gesamten Körper zu ertasten. 
Besonders gut fühlt man sie am Kopf (Cranium) und am Kreuzbein (Sacrum). So erklärt sich auch der Name: Cranio – Sacral – Therapie.
Ursprung
Ihren Ursprung hat die Craniosacral Therapie im Genius William Sutherland. Ca 1920 begann er die Bewegungsmöglichkeiten der Schädelknochen zu studieren und entwickelte Techniken und Methoden für tiefgreifende Korrekturen. Diese Korrekturen ermöglichen Heilung und ein gesundes craniales System.
Besonders erwähnenswert ist hier auch die Arbeit, Forschung und Erfahrungen von Hugh Milne, der in den letzen Jahren besonderen Wert auf die visionären und intuitiven Aspekte der Craniosacralarbeit gelegt hat.
Ein gesundes System
Ein gesunder Liquorfluss reguliert alle lebenswichtigen Körperfunktionen. Er beeinflusst das Nervensystem, Immunsystem, unsere Atmung, den Hormonhaushalt und Blutkreislauf. Der Liquor ist maßgebend für Entwicklung, Wachstum und Funktionsfähigkeit des Gehirns. Er versorgt Gehirn und Nerven mit lebenswichtigen Nährstoffen.
Störungen
Störungen können durch Unfälle, Stress, Muskelverspannungen und Geburtsfolgen ausgelöst werden. Meist sind dann die Schädelknochen oder der Rückenmarkskanal blockiert und behindert so den freien Fluss des Liquors. Diese Blockaden machen sich z.B. als Migräne, Konzentrationsschwäche, Rückenschmerzen, Immunschwäche oder Depression bemerkbar. 
Die Craniosacral Therapie
Während der Behandlung wird zuerst untersucht, ob der Liquor frei fließen kann. Diese erste Diagnose erfolgt durch einfachen Händeauflegen am Kopf, entlang der Wirbelsäule und am Kreuzbein – ist aber auch an anderen Körperteilen möglich, da der Rhythmus beim gesunden Menschen über Knochen, Muskeln und Bindegewebe an allen Körperregionen tastbar sein sollte.
Während der Behandlung werden die blockierten Stellen durch leichte Zug- und Druckbewegungen an den Knochen und dem Gewebe gelöst. So werden z.B. die Schädelnähte, welche die Schädelknochen miteinander verbinden, gelockert und die natürliche Bewegung wieder hergestellt. Der Liquor kann zwischen Schädelknochen und Gehirn wieder frei fließen und die z.B. bestehenden Kopfschmerzen lösen sich auf.
Wirkungen und Möglichkeiten der Behandlung...
Die Craniosacrale Therapie bietet einen äußerst sanften Ansatz. Sie achtet die Zusammenhänge zwischen inneren Organen, Knochen, Nervensystem und Psyche.